2014 - AGR Homepage Testumgebung

FdU Zollikofen
Willkommen beim Quartierverein Arbeitsgemeinschaft Rüti
Direkt zum Seiteninhalt

2014

Jahresberichte des Präsidenten
Jahresbericht des Präsidenten 2014

Vorstand
Der Vorstand hat sich 2014 zu 5 Sitzungen getroffen, um die geplanten Anlässe zu organisieren, die Rüti-Zytig herauszugeben, den Robinson-Spielplatz sicher, sauber und attraktiv zu erhalten, aber auch zu überlegen, ob es für die AGR neue Handlungsfelder geben könnte.
Obwohl wir im vergangenen Jahr durch Krankheiten Ausfälle von Vorstandsmitgliedern hatten, konnte das Jahresprogramm ohne Abstriche abgewickelt werden. Auf das Ende des Vereinsjahres hat sich Meta Stäheli Ragaz zum Rücktritt entschieden. Als neues Vorstandsmitglied konnte Barbara Chelbi, Rw 115, gewonnen werden.
Ich habe bei meinem Eintritt 2011 in den Vorstand erklärt, gerne während 3-4 Jahren Einsatz zu leisten. Nun sind bereits 4 Jahre um und ich bin bereit, noch ein Jahr bis zur HV 2015 anzuhängen. Danach muss eine neue Führung die AGR lenken.

Robinsonspielplatz und AGR-Hüttli
Die AGR hat als eine zentrale Aufgabe, den Spielplatz zu unterhalten, zu erneuern und zu pflegen. Weil er der Gemeinde gehört, wir aber in ihrem Auftrag die nötigen Arbeiten erledigen, werden wir dafür finanziell unterstützt. 2014 erneuerten wir diverse Spielgeräte auf dem Platz und ersetzten die ganzen elektrischen Installationen im Hüttli. Die dafür nötigen Materialien und Arbeiten haben einen schönen Batzen verschlungen.

Fritz Herzig und seine Frau haben die Hüttli- und Spielplatzbetreuung reibungslos abgewickelt. Sie konnten das Hüttli etwa gleich häufig vermieten wie im Vorjahr. Die Mieter kommen aus einem recht grossen Einzugsgebiet. Der Anteil an mietenden Mitgliedern ist eher tief. Für Mitglieder gilt immer noch eine Preisreduktion von 15.- Franken. Das heisst, das Hüttli im Sommer für einen ganzen Tag für nur Fr. 45.- zu mieten, ist ja fast geschenkt. Bei gewissen Arbeiten durften wir erneut auf die Unterstützung unseres langjährigen ehemaligen Hüttenwarts Paul Schafroth zurückgreifen. Das Rasenmähen ist weiterhin ein Aufgabengebiet von Roland Rüfli.

Im Zusammenhang mit dem Hüttli müssen wir leider erneut von negativen Erfahrungen berichten. Verunstaltungen durch immer neue Graffitis, zurücklassen des Vorplatzes und der Umgebung voller Abfälle und erneute Sachbeschädigungen an Hüttlitüren – das sind Zustände, die unser Hüttenwart Fritz Herzig am einen oder anderen Morgen feststellen musste. Bei gravierenden Ereignissen haben wir die Polizei eingeschaltet und Strafanzeigen eingereicht. Das Abfallproblem des Vorjahres hat sich dafür sichtbar verringert.

Abend mit Gemeindepräsident Thomas Iten
Am Abend des 12. Mai 2014 sorgte die Ankündigung des Gemeindepräsidenten für ein volles Rütirestaurant. Thomas Iten gab zuerst einen Überblick über wichtige laufende und geplante Geschäfte. Im Weiteren ging er auf vorgängig von der AGR eingereichte Fragestellungen zur Rüti ein und die Beantwortung von spontanen Fragen aus dem Publikum bildeten den letzten Teil des Abends. Der Abend sorgte dafür, dass wir auf der Rüti etwas besser Bescheid wissen über die Absichten der Politik und hoffentlich auch für ein gewisses gegenseitiges Verständnis.

Tramentscheid
Das Abstimmungsergebnis zum Tram vom 28.9.14 hat wohl fast gleich viele zufriedene wie unzufriedene Bürger auf der Rüti zurückgelassen. Ich hoffe, die Ablehnung wird für die Rüti nicht zum Eigengoal. Wir müssen wachsam sein, dass das Quartier nicht durch andere neue Lösungen Nachteile erleidet. Eine gut versorgte Rüti ohne Umsteigen ist weiterhin unser Ziel.

Leben auf der Rüti – Restaurants und andere Betriebe
2014 war ein bewegtes Jahr und 2015 beginnt mit Überraschungen. Die Pizzeria Big Mama scheint sich etabliert zu haben. Anderseits entschloss sich der Ladenbetreiber im Frühling 14 wegen ungenügendem Umsatz zur Betriebsaufgabe. Seit Oktober 14 hat sich in den Räumlichkeiten des ehemaligen Ladens die Kampfsportschule AMBO eingerichtet, die vom Erdgeschoss am Rütiweg 101 wegen fehlendem Platz umgezogen ist. In den Räumlichkeiten der früheren Post soll bald ein Coiffeursalon mit Solarium den Betrieb eröffnen. Aus gesundheitlichen Gründen stellen die Gebrüder Ziberi am Abend des 25.3.15 den Betrieb im Restaurant Rüti ein. Sie haben mit der Familie Rodrigues einen neuen Betreiber gefunden, der am 3.4.15, um 17.00, seine Gaststätte eröffnet. Die Aufstockung des Restaurantgebäudes um ein Geschoss setzten die Gebrüder Ziberi um.

Nun sind wir bereits wieder seit einigen Monaten ohne Laden im Quartier. Wie weit schmerzt dieser Mangel? Wäre ein Genossenschaftsladen - z.B.in einem Teil des freien Erdgeschosses des Rütiweges 101 - eine Lösung? Wir werden versuchen, im 2015 die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner der Rüti bezüglich dieser und anderer Fragen zu erforschen.

Musikalische Auftritte im 2014: Platzkonzertder MGO (Musikgesellschaft Ostermundigen) am 19. Juni sowie am 20.8. der AMBO (Arbeitermusik Bern – Ostermundigen)
Am 19.6. war die Wetterlage etwas unsicher aber die Musiker/innen waren zum Auftritt bereit. Der Wettergott hatte Erbarmen, in dem er das Gewitter vor dem Auftritt kurz und bündig durchzog und es danach trocken blieb bis zum letzten Ton. Die Formation zeigte ihr ganzes Können und begeisterte das Publikum. Der Besuch war ansprechend, aber wegen des unsicheren Wetters verzogen sich Musiker/innen wie Zuhörende postwendend nach dem Ausklang.

Etwas mehr Wetterglück hatten wir am 20.8.14, wo es zwar rundum trocken war aber auch schon frühherbstlich kühl. Die AMBO trat zusammen mit einer stimmkräftigen Sängerin auf und erntete für die rassigen Stücke viel Applaus.

Bei beiden Auftritten war der Platz hinter dem Gebäude Rütiweg 101/103 nur schwach besetzt von Zuhörenden. Damit machen wir wenig Werbung und wecken wenig Interesse bei den Musikgesellschaften, bald wieder gratis auf der Rüti aufzutreten. Auf jeden Fall konnten wir für den Sommer 2015 nur einen Auftritt organisieren – siehe Jahresprogramm 2015.

Rütifest
Die Wetterlage am festgelegten Termin war sehr unsicher, so dass wir es bereits früh absagen mussten. Hoffen wir, dass Petrus uns im 2015 wieder besser gesinnt ist.

Sunneblueme – Kinderteam
Das Kinderprogramm wurde 2014 von Sandra Aeschbacher koordiniert und sie konnte diverse Frauen aus dem Quartier zur Mitwirkung motivieren. Das Wetter verhinderte die Durchführung der Kinderangebote am

Den Nachmittag mit der Wasserrutschbahn vom 20.8.14 mussten wir absagen, weil es trotz ein paar Sonnenstrahlen zu frisch war.
Beim Kerzenziehen am 28./29.11.14 war es auch kalt. Aber das hielt Kinder und Erwachsene nicht ab, unter dem „Zelt“ beim Vordach des Hüttli ihre Kreationen in Wachs zu realisieren. Die vielen Besucherinnen und Besucher haben glücklich ihre Kerzen heimgetragen.

Bildervortrag „Auch zu Fuss kommt man weit“ am Beispiel des Jakobsweges
Bei diesem Abendprogramm im November konnten wir vor einem vollen Rüti-Restaurant über das Weitwandern sprechen. Wir liessen viele Bilder vom Jakobsweg wirken. Wir sind gespannt, ob dies für den Einen oder die Andere den Anstoss gegeben hat, wieder selbst etwas mehr zu Fuss unterwegs zu sein.

Rüti-Zytig
Unsere Quartierzeitung ist dank dem Einsatz diverser Köpfe und Hände wiederum zweimal erschienen. Mit den Inserenten war es schwieriger als im Vorjahr. Vielleicht inserieren Sie selbst im 2015 oder können Bekannte zu einem Inserat motivieren.

Zum Schluss danke ich den Vorstandsmitgliedern wie auch allen anderen Helferinnen und Helfern bei den diversen Anlässen für ihre grosse Arbeit und Flexibilität und auch allen Mitgliedern der AGR für Ihre Treue!

25. März 2015 Jakob Weishaupt, Präsident der AGR
Zurück zum Seiteninhalt